www.mkessel.de
 Urlaub

 Programmierung
 Links
 News
 Fussball


Samos


Startseite


Fussball

Gästebuch

Gesuche

Impressum

Links

News

Programmierung

Statistik

Urlaub

Chalkidiki

Dänemark

Fuerteventura

Karpathos

Korfu

Kreta

Lesbos

Mallorca

Rügen/Usedom

Samos

Santorin

Schiermonnikoog

Toskana

Zakynthos

Document made with Nvu

Urlaub 1997 / 1998:

Jetzt beginnt die samiotische Zeit. Zweimal hintereinander nach Samos. Hier gibt es nichts zu mäkeln. Hier hätte ich mich niederlassen können. Vielleicht etwas zu viel Militär, aber ich vermute die Nähe zur Türkei macht es.

Hier haben wir uns vollkommen wohl gefühlt, umso schmerzlicher waren die Bilder und Informationen zu den schrecklichen Waldbränden im Jahr 2000. Gedanklich zieht es mich wieder nach Samos, jedoch habe ich Angst davor, dieses Samos nicht mehr vorzufinden.

   
                             
Untergebracht ca. 5 Minuten entfernt vom Flughafen (5 Minuten, weil das ein/ausladen der Koffer so lange dauert).

1997 fuhren wir alleine nach Samos. Es war schon wunderbar von Maastricht abzufliegen. Ein kleiner, beschaulicher Flughafen. Auf Samos angekommen, eine kleine, nette Appartement Anlage (Melissa). Von hier aus, meist zu Fuß, nach Pythagorion. Ein wunderschöner Hafenort, wo wir immer gerne gerastet haben. Oder zu Fuß nach Chora, einem kleinen Ort, um bei George zu essen. Mir läuft jetzt beim Schreiben das Wasser im Munde zusammen, wenn ich an seinen Saganaki denke.

Ich glaube, in den beiden Jahren gibt es wenig, was wir nicht gesehen haben. Ausflüge in den Westen der Insel nach Voutsalakia und weiter, Fahrten nach Samos/Vathy, Kokkari, Vourliotes, Manolates, Koumaradei,... Viele unvergessliche Eindrücke, zwei meter hohe Ginsterbüsche in voller Blüte, Mohnfelder und den für Kinder gemachten Strand von Psilli Amos.

Das kleine Restaurant eines Österreichers, der sich auf Samos niedergelassen hat und bei dem wir die herrliche Aussicht Richtung Pythagorion genossen haben (was war das für ein Schreck, als dieser Mann im Fernsehen berichtete, daß die Waldbrände bis in seinen Garten fortgeschritten waren und die Löschflugzeuge in letzter Sekunde löschen kamen, bevor das Haus und alles abgebrandt wäre).

Die Spaziergänge im Nachtigallental,... ob es das alles noch gibt und wenn ja, wie sieht es wohl dort aus?

Kommentare? Kritik? Wünsche? Dann bitte eine kurze Mail an mk@mkessel.de


Mario Kessel mk@mkessel.de
Mallinckrodtstr. 16
52066 Aachen

Villa Maria
Ambiente Restaurant
NVU
Infos zur Website
Impressum
1 User online
1 User heute online
IP: 54.80.174.49
max: 58 User online

mk@mkessel.de